Spindestube Meuro

im November 2018 trafen sich erstmals Interessenten aus der Ortschaft Meuro zu einem gemeinsamen Austausch. Dabei wurde verschiedene Projekte ins Auge gefasst, um das Dorfleben zu bereichern. Ein paar dieser Aktivitäten möchten wir Ihnen hier kurz erläutern.

Im August 2020 haben die Akteure der Spindestube Meuro mit den Verein Spindestuben Dübener Heide gegründet.

Neuigkeiten aus Meuro und von den Meuroern

Radio MDR Sachsen-Anhalt Reporter Andrè Damm beim Interview

Die Spindestube im Radio!

Einen Besuch stattete in dieser Woche Andrè Damm der Spindestube in Meuro ab. Der Reporter von Radio MDR Sachsen-Anhalt wollte...

Mehr lesen

Projekte in Meuro

Sanierung der alten Dorfschule

Die in Meuro gelegene unter Denkmalschutz stehende und vermutlich
älteste Einklassenschule des Landkreises (im Folgenden auch als alte
Schule bezeichnet) soll im Rahmen der Förderung „Dorfentwicklung“
saniert und zur Spindestube Meuro gestaltet werden. Dabei sollen die ca.
200 m² Nutzfläche so gestaltet werden, dass sie den Bürgerinnen und
Bürgern von Meuro sowie den umliegenden Orten für Veranstaltungen aber auch für die Wahrnehmung verschiedener Angebote zur Verfügung stehen.

Die Sanierung begann Anfang 2020 und soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Alte Dorfschule vor der Renovierung (Foto: Regionalmanagement Dübener Heide/neuland+)
Die alte Dorfschule in Meuro wird zur Spindestube umgebaut (Spindestube vor der Renovierung (Foto: Regionalmanagement Dübener Heide/neuland+))

Mandolinenorchester Meuro

Das Meuroer Mandolinenorchester möchte Menschen zusammenbringen und mittels der Musik die Gemeinschaft und den Einzelnen stärken. Schon bei der ersten Probe fanden sich Männer, Frauen und Kinder im Alter von 9 bis 66 und selbst blutige Anfänger konnten erste Orchesterluft schnuppern. Spaß hatten alle. Das Orchester wird von Stephan John angeleitet.

Logo des Mandolinenorchesters Meuro
Logo des Mandolinenorchesters Meuro
Auftritt des Mandolinenorchesters (Foto: Mario Stieber @mayitoarts)
Seit der Gründung im Juli 2019 hatte das Orchester bereits zahlreiche Auftritte (Foto: Mario Stieber @mayitoarts)